St. Jakob-Park Basel

Begegnunszone für Jung und Alt

Mit dem 2001 eingeweihten St. Jakob-Park erhielt Basel das erste multifunktionale Stadion der Schweiz und gleichzeitig ein weiteres architektonisches Wahrzeichen. Die einzigartige Mantelnutzung macht die Sportstätte zu einer Begegnungszone für Jung und Alt: Sie vereint Fussballstadion, das Shoppingcenter St. Jakob-Park, ein vielseitiges Gastronomieangebot, Dienstleistungsbetriebe und mit Manor ein komplettes Warenhaus.

Parkraumbewirtschaftung für alle Anspruchsgruppen

Parallel zur ÖV-Anbindung mit eigenem Bahnhof, Bus und Tram, stehen Besuchern und Gästen im St. Jakob-Park auf zwei Etagen insgesamt 667 Parkplätze zur Verfügung.

Lochkartentechnologie – störungsfrei und ultra-schnell in der Verarbeitung

Im Herbst 2015 wurde die bisherige Parkieranlage durch das moderne Parkraumbewirtschaftungssystem monocard 4 ersetzt. Die frühere, mittlerweile 15 Jahre alte Anlage wurde den betreiberseitigen Anforderungen nicht länger gerecht. Zudem waren die Magnetstreifen-Tickets nicht immer zuverlässig, was zunehmend Reklamationen hervorrief. Im Hinblick auf die Systemablösung wurden im Vorfeld drei verschiedene Anbieter geprüft, unter denen die von Ballmoos AG in der Folge als Lieferant der neuen Parkinglösung gewählt wurde. Dies nicht zuletzt aufgrund der zuverlässigen Lochkartentechnologie für Tickets.

Nummernschilderkennung – das Mass aller Dinge

Das im St. Jakob-Park im Einsatz stehende Parkraumbewirtschaftungssystem monocard 4 umfasst je 2 Ein-/Ausfahrten sowie 7 Kassen – einschliesslich einer  behindertengerechten Bezahlkasse nach SIA 500. Für die Center-Verantwortlichen ist die Nummernschilderkennung ein wichtiger Bestandteil der Parkinglösung. Ismael Esperante, technischer Leiter St. Jakob-Park, nennt die Beweggründe hierfür: «Bei Ticketverlusten wollten wir nicht länger mit Tagespauschalen operieren. Hinzu kommt, dass wir in der Vergangenheit zunehmend mit Missbräuchen und Langparkierern konfrontiert waren, was für uns viel Aufwand bedeutete. Mit der Nummernschilderkennung schieben wir hier einen Riegel und die ehrlichen Ticketverlierer werden nicht länger ‘gebüsst’, da wir heute die effektive Parkier­dauer nachweisen können.»

Umcodierung von Tickets – individuell und kundenfreundlich

Um das Einkaufserlebnis im St. Jakob-Park noch attraktiver zu gestalten, steht den rund 50 eingemieteten Ladengeschäften die Möglichkeit offen, die Parkiergebühr ihrer Kunden mittels Offlinecodierer für eine beliebig definierbare Zeitdauer zu übernehmen. Die Preisnachlässe für das Parkieren werden den beteiligten Ladengeschäften vom Center Management anschliessend in Rechnung gestellt. Die monatliche Abrechnung wird von monocard 4 erstellt und in standardisierter Form zur Verfügung gestellt.